Einfamilienhäuser | Bungalows | Doppelhäuser | massiv bauen | Energiesparhaus | sicher bauen | WENO

Energiesparhaus bauenEnergiesparhäuser und Passivhäuser

Wer ein Energiesparhaus oder Passivhaus baut, wird der Wahl der Heizung Beachtung schenken. Denn dieser und andere Aspekte werden dazu beitragen, dass Häuslebauer richtig sparen können. Wer Energie spart, kann gefördert werden.

Damit sparen Bauherren doppelt: später bei den Energiekosten und beim Bauen durch eine Förderung durch die KfW.

Heizung früher und heute

Früher war mit Heizung der Ofen oder Heizkörper selbst gemeint. Im weiteren Sinne die Heizanlage im Keller vielleicht. Beim Energiesparhaus oder Passivhaus ist Heizung jedoch mehr. Bei der Wahl der Heizung geht es selbstverständlich auch um die Heizungsanlage selbst. Darüber hinaus jedoch im Zusammenhang mit der Gesamtersparnis Ihres Energiespar- oder Passivhauses geht es um alle Maßnahmen, die Sie zur Senkung des Wärmeenergiebedarfs und der Eindämmung des Wärmeverlustes treffen. Das Gesamtkonzept betrifft zum Beispiel die Wärmedämmung der Außenwände. Die Dämmung der Kellerdecke. Außerdem kann das Dach gedämmt werden. Bzw., wenn der Dachboden noch nicht ausgebaut wird, kann die Decke des höchsten Geschosses gegen den Dachboden gedämmt werden. Zum Heizsystem insgesamt gehören auch die Fenster, durch die viel Wärmeverlust entstehen kann, wenn sie nicht entsprechend verglast sind.

Fenster und andere Energiefresser

Der Energieverbrauch verringert sich stark durch die Verwendung einer Dreifach- Wärmeschutzverglasung. Auch wärmeisolierte Fensterrahmen spielen eine wichtige Rolle. Am Rande sei noch erwähnt, dass auch Wärmebrücken, also Stellen im Bau, an denen Wärme weitergeleitet und eventuell nach draußen geleitet wird, beachtet werden sollten. Bei der Bauplanung kann die Minimierung von solchen Wärmebrücken von vorneherein eingeplant werden. Direkt zum Heizsystem gehört die optimale Ausnutzung der Wärme in der Raumluft. Eine Belüftungsanlage wird in der Regel dazu verhelfen, die Wärmeenergie der Raumluft optimal auszuschöpfen. Bis zu 80% Wärme kann mit der richtigen Belüftungsanlage aus der Luft zurückgewonnen werden. Auch gilt es zu überlegen, inwieweit zum Beispiel eine thermische Solaranlage zur Gewinnung von Heizenergie zum Einsatz kommen könnte.

Sparen bei Heizung und Strom und durch Förderung

Wer also nicht nur mit der Wahl der Heizung, sondern insgesamt Maßnahmen gegen Wärmeverlust und für niedrigen Energieverbrauch ergreift, kann eine Förderung für KfW Effizienzhäuser 70, 55 oder 40 oder für Passivhäuser beantragen und Energiekosten und Baukosten sparen. (ZBO.de)

Weitere Informationen zum Thema Energiesparhaus finden Sie auf www.niedrigenergiehaus-bauen.de und www.kfw-effizienzhaus-bauen.de.

© 2014 weno.de                                                                                                           Dialog | Impressum